FrAIday Blog #0.5

Künstliche Intelligenz in unserem Netzwerk

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sind Themen, die seit einigen Jahren viel Aufmerksamkeit erfahren. Oft verstehen eigentlich nur wenige, worum es tatsächlich geht und welche Möglichkeiten sich dadurch abseits von oberflächlichem Förderhype in einer Hochautomatisierung verschiedenster Branchen in Zukunft bieten. Den potentiellen Nutzern ist oft nicht klar, wie spielend einfach es sein kann, KI in die eigenen Prozesse zu integrieren und ganz neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Mithilfe dieser Werkzeuge sind Arbeitsschritte zur Datenaufbereitung, Datenanalyse, Modellgestaltung und Modelleinsatz via Drag&Drop so vereinfacht, dass dadurch die Mitarbeiter:innen unterstützt und die Arbeitseffizienz massiv gesteigert werden kann. Die Mitarbeiter:innen, welche tatsächlich an spezifischen Problemen arbeiten, werden befähigt, diese mithilfe weltweit anerkannter und angewandter KI-Ansätze nach Stand der Technik zu entwerfen, zu testen und in Firmenprozesse einzubinden, ohne vorher programmieren lernen zu müssen.

Aber wie macht unser Netzwerkpartner das? Sie nutzen ihre Erfahrungen über die Anwendbarkeit von KI für Prozesse wie Bilderkennung, Mustererkennung, digitale Zwillinge und Zeitreihenprognosen aus Wissenschaft sowie Technik und stellen eine Software zur Verfügung, die weg von Programmcode, hin zu einem Bausteinsystem strebt. Maschinelles Lernen und KI folgt wieder und wieder den gleichen Arbeitsschritten. Das junge Unternehmen nutzt genau diese Wiederverwendbarkeit und packt diese repetitiven Aufgaben in sogenannte „Nodes | Knoten“. Mit diesen Knoten lassen sich übersichtliche und leicht nachvollziehbare Prozesse, auch für „nicht-KI-Experten“ abbilden.

Die entwickelte Softwarelösung ist für jeden geeignet, der weder eigene Programmierkenntnisse besitzt oder Mitarbeiter:innen beschäftigt, die mit solchen Fähigkeiten aufwarten können. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind hier auf externe Lösungen angewiesen. KI zu schaffen, ohne eigene Softwareentwicklung betreiben zu müssen, ist damit schon heute möglich. AI-UI ist es wichtig, Nutzer:innen abzuholen und zu befähigen, von den großen technologischen Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit zu profitieren, ohne ihren Fokus von ihrem eigentlichen Geschäft abwenden zu müssen.
Mit AI-UI hat das Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 einen weiteren kompetenten Partner im Bereich Künstlicher Intelligenz (engl. Artificial Intelligence, Abk. AI) gewinnen können. Artificial Intelligence User Interface steht für eine „No-Code“ Lösung zur KI-Entwicklung, Testung und Einbindung.
Dabei ist AI-UI ein junges Unternehmen, welches sich Anfang 2021 in Thüringen ausgründete und aus einer Gruppe technologiebegeisterter Wissenschaftler, Ingenieure, Softwareentwickler und Business Angels zusammensetzt. Ursprünglich zusammen gekommen an der TU Ilmenau arbeiten Sie gemeinsam an der Vision, das Thema Künstliche Intelligenz, hier inmitten Deutschlands, für jedermann leicht verständlich und zugänglich zu machen sowie das Know-How regional und dezentral zu entwickeln.

FrAIday Blog

Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist da. Sie ist das „Smart“ in unseren SmartTVs, Smartphones, Smartwatches und smarten Assistenten. Obwohl jeder von uns mittlerweile täglich Umgang mit dieser Technologie hat, ist vielen Usern noch nicht so ganz klar was da eigentlich auf ihren Geräten passiert.
Wie lernt meine Tastatur meinen Wortschatz und Ausdruck?
Wie kommt es, dass mein Home Assistant mich mit der Zeit besser versteht und sogar meine von anderen Stimmen unterscheiden kann?
Wie erkennt meine Kamera mein Gesicht und wie kriege ich diese Katzenohren wieder ausgeschaltet?
Fängt man dann an sich ein bisschen zu informieren beginnt auch schon ganz schnell das Schlagwortbingo: Machine Learning, IoT, Industrie 4.0, Deep Learning, Tensorflow und so weiter und so weiter.
Mit dieser Blogserie wollen wir Ihnen ein bisschen Licht ins Dunkel dieser Begriffe und der ganzen Thematik KI bringen.

Wir sind AI-UI, ein junges Unternehmen aus Ilmenau und seit kurzem Partner im Netzwerk des Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 (Bingo!).
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Potentiale der Technologie „KI“ für jeden zugänglich zu machen.
Hierfür haben wir Software entwickelt, das Artificial Intelligence User Interface.
Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Benutzeroberfläche für KI, insbesondere für Maschinelles Lernen (Machine Learning, Bingo!).
Das Besondere an unserer Anwendung ist dabei, dass jeder Schritt grafisch aufgearbeitet und visuell dargestellt wird. Kein Quellcode und keine Programmierkenntnisse notwendig.

produktbild-workbench-designer

Sowohl beim Einstieg in die Thematik als auch in der täglichen Arbeit mit KI, sind wir in den letzten Jahren auf so einige Knackpunkte gestoßen und haben angefangen nach Wegen zu suchen diese etwas einfacher überwinden zu können.
Einstiegshürden, wie z.B. Programmierkenntnisse, werden abgebaut, und durch die grafische Darstellung des gesamten Prozesses in einem einzigen Programm werden Transparenz, Nachvollziehbarkeit und einfache Wege des Austauschs geschaffen.
Aus unseren Erfahrungen in der Anwendung von KI für Bilderkennung, Mustererkennung, Zeitreihenanalyse, Sprachmodelle und Digitale Zwillinge, haben wir wiederkehrende Abläufe identifiziert und zu Funktionsblöcken (wir nennen sie Nodes) zusammengefasst.
Diese Blöcke sind flexibel, wiederverwendbar und erleichtern die Fehlersuche, gerade wenn man etwas ausprobiert oder testet.

Auch im Rahmen dieses Blogs werden wir immer wieder versuchen Zusammenhänge mithilfe unserer Software darzustellen. Wenn sie das Ganze etwas interaktiver gestalten möchten, schreiben sie uns einfach an info@ai-ui.ai, und wir senden Ihnen unsere neueste Software zum Ausprobieren.

Dieser Blog wird ein Interview.
Wir werden uns den Fragen des Kompetenzzentrums stellen, ein bisschen Grundlagenwissen vermitteln und dabei versuchen immer einen Anwendungsbezug herzustellen. Falls Sie Fragen zum Thema KI haben, schreiben sie uns gerne an blog@ai-ui.ai, und wir werden versuchen diese mit einzubauen.

Wir danken dem Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 für die Möglichkeit zu diesem Format. Gerade als junges Unternehmen, wissen wir einen weiteren kompetenten Partner an unserer Seite sehr zu schätzen und freuen uns schon auf Sie, Ihre Fragen und zukünftige Kooperationen!

KI kommt… kommen Sie doch einfach mit.