KI am Tatort

KI am Tatort

SHUTTLE: ‘Scientific High-throughput and Unified Toolkit for Trace analysis by forensic Laboratories in Europe’

Premium Unfold

Im Vortrag wird uns Martin eine grundlegende Einführung zu datenbasierter Modellbildung, oft als „KI“ bezeichnet geben. Was sind die Vorteile gegenüber konventionellen Verfahren und was entwickelt die AI-UI GmbH.
Anschließend geht es um:
KI am Tatort„.
Bei der forensischen Auswertung von Tatortdaten werden sehr oft tesafilmartige Spurenträger verwendet, um Proben von bestimmten Oberflächen zu sammeln. Diese Spuren müssen anschließend in einem manuellen und sehr aufwendigen Prozess von Laborpersonal unter dem Mikroskop auf Zusammenhänge untersucht werden.
Aus diesem Grund schlossen sich sechs europäische und ein israelisches Labor zusammen und schrieben mithilfe der EU ein Horizon-2020-Projekt aus, mit dem dieser Spurenklassifikationsprozess voll automatisiert werden sollte.
Die AI-UI GmbH stellt sich seit anderthalb Jahren zusammen mit Optimal Systems und Aura Optik als Konsortium dieser Aufgabe und entwickelte einen vollautomatischen Forensikroboter.
Vortrag
Einführung
  • Was ist KI
  • Was ist der Unterschied zu klassischen Modellbildungsmethoden
  • Was macht die AI-UI GmbH
  • Welche Usecases wurden bereits gelöst.
Hauptthema
  • KI am Tatort
Agenda:
18:00 Open Doors
18:15 Welcome
18:20 Vortrag mit Q&A
19:20 Free Beers, Fingerfood & Networking
21:00 Ende des Meetups
Über den Speaker:
Martin Schiele ist Wissenschaftler an der TU Ilmenau und arbeitet dort seit über sechs Jahren in den Bereichen Thermo- und Gasdynamik sowie Künstliche Intelligenz. Aufgrund der Erfahrungen mit der Komplexität des Themas, dem Mangel an fähigen Softwareentwicklern und dem Wunsch, KI in der Forschung mehr einzubinden, wurde er Mitentwickler und Gründer von AI-UI, einer Firma die ein GUI für KI programmiert.
www.rewe-digital.com
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner